Home Reviews Blogroll About Impressum

Sonntag, 1. April 2012

Honeybee Gardens Truly Natural Mascara

Jaaa, endlich die Rezension zu der NK-Mascara, von der ihr auf meinem Blog ja HIER und HIER schon einen ersten Eindruck bekommen konntet.

Ingrid von dem wirklich liebevoll gestalteten Onlineshop Amazingy hat mir diese Mascara zum Ausprobieren zugeschickt. Nun habe ich sie seit ein paar Wochen regelmäßig in Gebrauch und konnte mir ein umfassendes Bild machen. Mein Urteil fällt grundlegend positiv aus, wenn auch eine Kleinigkeit das schöne Gesamtbild stört. Aber schau’ mer mal!

Zunächst einmal etwas zum Hersteller der Mascara. Honeybee Gardens wurde 1995 von der damals 27-Jährigen Melissa J. Hertzler gegründet, nachdem ihr Mann sie dazu ermutigt hatte. Sie hatte ein Rasierwasser entwickelt, das ihr Liebster endlich vertrug. Der Sitz ihres Unternehmens liegt in Pennsylvania, hergestellt wird die Mascara aber in Kanada.

Die Verpackung ist schonmal ziemlich stylisch und außergewöhnlich. Ein Guckfenster! Ehrlich, ich habe noch nie so direkt in ein Mascararöhrchen reingucken können! Man sieht sogar ein Luftbläschen, wenn man genau hinguckt. Ich finde es schön, so viel Übersicht über den Inhalt zu haben, fast schon rührend. Ja, ich habe gefühlsbetonte Beziehungen zu meinen Schminksachen.

IMG_2659

IMG_2661

Das Schwarz ist kein Schwarz, das mal vorweg. Auch wenn die Farbbezeichnung Espresso lautet, ist die Mascara im echten Leben eher dunkel anthrazit oder auch off-black :D Auf dem Bürstchen wirkt die Farbe dabei heller als aufgetragen. Ich komme mit dieser Farbe sehr gut klar, sie wirkt bei meinem Bleichgesicht nicht so superhart, aber auch nicht so soft wie Braun. Ein guter Mittelweg, würde ich sagen.

Beim ersten Öffnen der Mascara dachte ich erstmal, oh je, watt ein grobes Bürstchen, damit verkleb ich mir ja alles! Nada. Nachdem ich die erste Ladung Mascara mit einem Kleenex erst einmal vom Bürstchen gestrichen hatte (mache ich immer bei neuen Wimperntuschen), verklebte beim Auftrag so gut wie gar nichts. Auch kann ich mit den Borsten gut modellieren und meine Wimpern zurecht rücken, weil sie sehr fest und ordentlich gebunden sind. Ein bisschen nacharbeiten mit meinem Tweezer Wimpernkamm entfällt aber auch hier nicht, weil meine Wimpern zu selbstbestimmt sind *pfui*.

IMG_2665

Die Textur ist eher dick- als dünnflüssig und etwas wächsern, lässt sich wunderbar auftragen, bei der ersten Schicht sogar ganz ohne Klümpchen (wenn man den anfänglichen Produktüberschuss entfernt hat). Meinen wirklich bemitleidenswert krummen und hellen Wimpern gibt die Honeybee in erster Linie Länge und in zweiter Linie Volumen. Den Schwung meiner Wimpernzange hält sie bis zum Nachmittag, dann wird die Kurve etwas flacher ;) 

Das zugleich beste und außergewöhnlichste an dieser Mascara ist, dass sie einen nicht, aber auch rein gar nicht, zum Pandaaugenträger macht. K E I N Stück verrutscht sie in feine Fältchen oder hinterlässt gar einen grauen Schleier unter den Augen. Wirklich beeindruckend. Das schafft noch nicht mal die wasserfeste (!) Chanel Inimitable. Und dennoch muss ich keine Geschütze auffahren um sie abends wieder zu entfernen. Meine Lotion mizellaire holt sie spielend leicht runter, oder aber auch einfach Wasser und Seife.

Fairerweise muss ich aber hinzufügen, dass die wasserfeste Chanel Inimitable den Schwung deutlich stärker hält, sich dafür aber nicht nur auf meinen Wimpern rumtreibt und noch dazu sauschwer zu entfernen ist. War das jetzt fair? *Jetzt hab ich die Chanel voll zur Sau gemacht ey*

Ich denke, im Vergleich zu meinen nackten Wimpern sieht man hoffentlich die Steigerung:

Ohne alles und ziemlich mau :(
IMG_2618
So fühl ich mich doch gleich besser ;)
IMG_2591

Und so wie am Morgen sitzt die Tusche brav bis abends. Ich kann nachvollziehen, dass manche Ladies noch mehr Volumen, noch mehr Blackness und noch mehr Krawumm wollen. Hätte ich auch gerne. Aber dass ich das mit dem großen Dramaeffekt nicht hinbekomme, liegt an meinem Ausgangsmaterial. Ich bin froh, wenn meine Wimpern in Reih und Glied stehen und dabei einigermaßen natürlich aussehen. Wenn ihr da besser ausgestattet seid als ich, sieht logischerweise auch das Endergebnis umwerfender aus. Und dass diese Mascara bis auf einen Konservierungsstoff nur natürliche Inhaltsstoffe enthält, macht mich auch glücklich :)

So viel Lob… doch zu 100 Prozent super ist auch die Honeybee nicht. Es ist der Mascararettungsring an der Öffnung der Hülse, der mir schlaflose Nächte bereitet. Egal wie vorsichtig ich den Bürstenstab wieder einführe, es bleibt immer ein wenig Mascarasoße am Rand kleben und das nervte besonders am Anfang ziemlich. Jetzt, nach ein paar Wochen, ist der Rettungsring nicht mehr ganz so ausgeprägt, dennoch muss ich regelmäßig die Schraubwindung reinigen. Ein kleines aber lästiges Übel. Da muss man noch etwas dran feilen, liebe Verpackungsingenieure!

IMG_2671

Zum Glück ist der für mich einzige Nachteil bei dieser Mascara kein kosmetisches Problem. Da ich so zufrieden mit dem Tuschergebnis bin, nehme ich die Sauerei nun in Kauf und mach halt regelmäßig sauber. Die Honeybee Gardens Mascara ist für mich ein Nachkaufprodukt, denn eine so gute Naturkosmetik Tusche ist mir noch nicht untergekommen. Übrigens, auch Siobhan von no more dirty looks mag diese Mascara ;) 

Die Inhaltsstoffe könnt ihr direkt bei Honeybee Gardens oder auch bei Amazingy einsehen, wo ihr sie auch für 11,95 Euro kaufen könnt. Noch ein Pluspunkt: sie ist günstig!

So, das war mein Wort zum Sonntag :D

Hat die ein oder andere von euch schon die Honeybee getestet? Was kann man von einer Naturkosmetik Tusche eigentlich erwarten? Und warum denkt man (zumindest ich dachte häufig so) von vornherein, dass NK Mascaras grundsätzlich weniger können als konventionelle Mascaras? Versuch macht kluch, sag ich da nur. Haben wir ja gesehen, dass die Honeybee die Chanel geschlagen hat in puncto Haltbarkeit!

Jana

Kommentare:

  1. Tolle Review, kann ich alles so unterschreiben (außer, dass ich das Bürstchen gleich so wie es rauskommt an die Augen führe). ;)

    Wird eindeutig nachgekauft, ich bin begeistert von der Haltbarkeit - der Sommer ist gerettet. :)

    Bei meinen NK-Mascara-Recherchen hab ich auch noch gelesen, dass die Volumising Mascara von Green People auch recht gut sein soll, ist aber mit knapp 20 Euro nicht mehr so günstig.

    http://www.greenpeople.co.uk/volumising-mascara-black-7ml.aspx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir auch gedacht, dass sie gerade für den Sommer ein zuverlässiger Begleiter werden wird. Bin immer noch ganz hin und weg von der Haltbarkeit :D
      Die greenpeople sieht auch gut aus, aber im Moment lasse ich lieber die Honeybee auf mich wirken :D

      Löschen
  2. Die Marke kenn ich bisher nicht, aber finds sehr interessant, da ich auch oft empfindlich gerade im Augenbereich auf herkömmliche Kosmetik reagiere.
    Ich bin auf deinen Blog durch eine Vorstellung gestoßen. Mal sehen, was ich hier noch so alles entdecke, bisher gefällts mir gut :-)
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich staunte heute Morgen auch nicht schlecht über meine Besucherzahlen ;)

      Bei dem Preis-/Leistungsverhältnis lohnt sich ein Versuch, denke ich. Es sei denn, du bist ausgewiesenermaßen gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch?

      Löschen
  3. Das klingt sehr nach einer Mascara, die ich ausprobieren sollte, wenn meine beiden, die ich schon seit Ewigkeiten benutze, endlich mal leer sind.. ich mag den Bäm-Effekt einiger Wimperntuschen überhaupt nicht und hab ein ähnliches Ausgangsmaterial wie du. Danke für die Review. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufbrauchen... leidiges Thema ;)

      Gern geschehen :D

      Löschen
  4. Ich werde sie auch bald testen und freue mich schon darauf! Das Sichtfenster der Verpackung gefällt mir sehr, der Mascararettungsring erinnert mich ein bisschen an die Mascara von Couleur Caramel. Wäre nur schön, wenn Honeybee noch ein anderes Konservierungsmittel finden würde *träum*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Weg zur Vollkommenheit... Warum haben eigenlich die beiden besseren NK Mascaras so einen Überschuss am Rand? Seltsam. Ich vermute, sie haben von Anfang an zuviel "Soße" am Bürstchen, so wie die CC, die hat ja regelrecht einen Batzen Mascaracreme am Bürstchen.

      Löschen
  5. ich durfte amazingy auch testen :)
    meine berichte erscheinen nächste woche :)

    aber hei, die review ist hammer gut geworden und das ergebnis auch!

    und echt toller blog! :)
    würde mich sehr freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest ♥
    ttcybeauty.blogspot.com

    liebste grüße ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hey Jana,
    ich hab mir vom Osterhasen die Mascara in Chocolate Truffle gewünscht. Ich bin gespannt^^
    Den Rettungsring hatte ich übrigens auch früher an meiner Lancôme Hypnôse Onyx. Ich war auch erst skeptisch bei NK-Mascaras, aber habe dann schnell festgestellt, dass sie nicht weniger verlässlich sind als konventionelle Produkte.

    Liebe Grüße
    °Sun

    AntwortenLöschen

So, dann äußer dich mal :)